Handeln ist Gold

Wo andere reden, handeln wir.

Darum beraten wir seit Jahren gemeinnützige Organisationen und Stiftungen. Wenn es diesen wirtschaftlich gut geht, konnten wir guten Gewissens helfen helfen.


Tipps für gemeinnützige Einrichtungen

Neue Informationspflichten

Am 17. Mai 2010 ist die Dienstleistungs-Informationspflichten-Verordnung (DL-InfoV) in Kraft getreten. Die Verordnung sieht umfangreiche Informationspflichten des Dienstleistungserbringers gegenüber dem Dienstleistungsempfänger vor. Sie gilt auch für Vereine und gemeinnützige Einrichtungen.

Prüfen Sie, ob Ihre Einrichtung die Anforderungen aus der DL-InfoV erfüllt. Verstöße werden mit einem Bußgeld von bis zu 1.000 Euro geahndet. Es ist damit zu rechnen, dass die neue Verordnung wieder viele auf solche Verstöße spezialisierte „Abmahn-Anwälte“ auf den Plan rufen wird. Davor sollten Sie sich schützen.

Die Industrie- und Handelskammer München und Oberbayern hat z.B. ein umfangreiches Merkblatt zur DV-InfoV erstellt, welches Sie unter www.muenchen.ihk.de auf der Seite Recht & Fair Play abrufen können.


Soft- und Hardwarespenden für Non-Profit-Organisationen

Eine interessante Form, Sachspenden zu beziehen, bietet das Online-Portal www.Stifter-helfen.de. Non-Profit-Organisationen (NPO) in Deutschland können hier Produktspenden namhafter IT-Unternehmen erhalten und so deutlich Kosten sparen. Lassen Sie sich unter der oben angeführten Internetadresse registrieren und reichen Sie Ihren Freistellungsbescheid ein. Die Angaben werden überprüft und Sie werden über die Fördermöglichkeiten informiert. Gegen eine Verwaltungsgebühr kann dann das entsprechende Produkt bezogen werden.


Neue Mustersatzung für Vereine (BayLfSt)

Das Bayerische Landesamt für Steuern (BayLfSt) hat auf seinen Internetseiten eine neue Mustersatzung für Vereine zum Download bereitgestellt.

Weitere steuerliche Informationen und Formulare für Vereine und ihre Mitglieder sind auf den Internetseiten des BayLfSt zu finden.

Quelle: BayLfSt online